Freiwillige Feuerwehr

Wombach

Das brennende Teelicht hatte keine Chance (Lohrer Echo)

Grundschule: Drittklässer besuchen die Feuerwehr

Die Klasse 3 a der Wombacher Grundschule besuchte zusammen mit ihrer Lehrerin Klüg am Freitag die Feuerwehr Wombach. Kommandant Harald Hein hatte sich zusammen mit Norbert Kern, Sebastian Löber, Micha Siegler und Jürgen Väthjunker ein abwechslungsreiches Programm für den Vormittag einfallen lassen.

Aufgeteilt in Kleingruppen lernten die Kinder an Hand des Rauchhauses, wie sie sich im Brandfall zu verhalten haben: Möglichst im Kriechgang das brennende Zimmer verlassen und die Türen schließen, um eine Rauchausbreitung zu verhindern. Auch die Funktion eines Rauchmelders wurde demonstriert. Danach durften die Dritt-Klässler experimentieren. Aus Backpulver und Essig wurde versucht einen »Kohlendioxidfeuerlöscher« zu bauen. Und siehe da, das brennende Teelicht hatte keine Chance.

Anschließend ging es in die Fahrzeughalle, wo die beiden Feuerwehrautos inspiziert wurden und vom Gerätewart Sebastian Löber Fragen beantwortet wurden. Ganz fasziniert schauten die Schüler zu, wie Micha Siegler Stück für Stück die Atemschutz-Ausrüstung anlegte. Als er die Atemschutzmaske aufhatte, fielen Bemerkungen wie »Außerirdischer« oder »Alien«.

Auf dem Dorfplatz durften die Kinder unter der Anleitung von Jürgen Väthjunker ein Hohlstrahlrohr ausprobieren und sich mit einem D-Strahlrohr im Zielspritzen üben. Dass bei circa 30 Grad keines der 19 Kinder lange trocken blieb, versteht sich fast von selbst.

Lohrer Echo